Weniger ist mehr – Gedeckte Farben auf dem Vormarsch

Von Marvin Tramp | Oct. 20, 2022 | Blog

gedeckte farben im UX-Design
Gedeckte Farben können im Design dem Publikum zu einer neuen Gelassenheit verhelfen, die primär von geringer Sättigung ausgeht.
Diese Designs sind im wahrsten Sinne des Wortes das „Gegenteil von gesättigt“ und von subtiler Eleganz. Wenn die kräftigen Farben aus Marken und Werbungen der Vergangenheit langsam durch harmonische Kombinationen aus Grün, Orange, Beige und anderen „ruhigen“ Tönen ersetzt werden, können Gefühle von Sicherheit, Vertrautheit und Geborgenheit mit Marken-Designs und Produkten erschaffen werden.
Diese gedeckten Farbpaletten verleihen jedem Designprojekt ein modernes und authentisches Aussehen und Gefühl. Diese Farben eignen sich perfekt für ein bewusstes Produkt oder eine Marke und können zu allem hinzugefügt werden, von Verpackungen über Illustrationen bis hin zu einem Logo-Farbschema.

Gedeckte Farben im UX-Design

Für jeden modernen UX-Designer dürfte es keine Überraschung sein, dass sich in den letzten Jahren ein flacher, minimalistischer Designtrend entwickelt hat. Unternehmen wie Apple, Microsoft und Twitter haben sich diesen neuen Stil bei der Gestaltung ihrer digitalen Produkte zunutze gemacht.

Ein flaches Design und ein minimalistischer Ansatz gehen Hand in Hand. Flaches Design eliminiert den Anschein von Tiefe, indem es auf Farbverläufe und Schattierungen verzichtet und eindimensionale Geometrie bevorzugt. Minimalistisches Design verstärkt diesen Effekt, indem es auf unnötige Funktionen und Inhalte verzichtet und stattdessen einen klaren, schlichten, einfarbigen Ansatz verfolgt. Die beiden Ansätze plädieren gemeinsam dafür, Überflüssiges abzulehnen und stattdessen Klarheit und Lesbarkeit zu schätzen.

Doch trotz der Bemühungen beider Ansätze, eine Benutzeroberfläche so einfach wie möglich zu gestalten, hat die Überschneidung von Flat Design und minimalistischem Design zu Problemen bei der Benutzerfreundlichkeit geführt. Die übermäßige Vereinfachung der Funktionen auf einer Seite hat es ironischerweise für die Benutzer schwieriger gemacht zu erkennen, wo sie klicken können und warum sie dort klicken sollten.

Daher entwickelte sich wohl auch der Trend hin zu gedeckten Farbpaletten. Diese Farben ermöglichen es Designern, Tiefe innerhalb einer Seite zu schaffen, ohne die Regeln des minimalistischen Flat Designs zu brechen. Ein gedämpftes Blau über einem tieferen gedämpften Blau ist für das Auge des Benutzers leicht zu erkennen und kann eine Art Hierarchie hervorrufen, die auf die Tiefe der Seite hinweist, ohne sich auf Schattierungen verlassen zu müssen.

Die Künstler in den hier verlinkten Gemälden zeigen uns eine kluge Verwendung von gedeckten Farben.
Während Degas und Klimt sehr subtile, erdige Paletten mit geringem Kontrast verwenden, setzt Veermer einen hohen Kontrast ein: Das helle Weiß der Augen, des Kragens und des Ohrrings hebt sich von den dunklen Farben ab und lenkt den Blick auf die weiblichen Züge des Mädchens. In ähnlicher Weise wird Rot nur für die Lippen verwendet – es zieht den Blick auf die satte Farbe, die im Kontrast zu den gedeckten und kühlen Tönen im Rest des Gemäldes steht.

Gedeckte Farben stehen für Modernität, Zeitgeist, Fortschrittlichkeit und Effizienz. Sie stehen für das, was neu ist und vermitteln dem Betrachter, dass das Design oder Werk, welches er sieht, relevant ist. Gedeckte Farben sprechen die moderne Kultur und damit die breite Masse an. Sie haben eine emotionale Wirkung auf das Nutzererlebnis, da sie für etwas Aktuelles stehen. Sie sind nicht nur angenehmer anzusehen als grelle Farben, sie sind auch konzeptionell sinnvoller.

Was müssen UX-Designer beachten?

Heutzutage müssen sich UX-Experten ihrer Farbwahl ebenso bewusst sein wie ihrer Designwahl. Farbe kann für den Benutzer genauso viel aussagen wie Inhalt, Fluss, Benutzerfreundlichkeit und Funktion. Eine einfache Farbwahl zwischen einem leuchtenden Grün und einem gedämpften Grün kann einen Benutzer sofort von einer Website abbringen, da die Farbwahl geradezu schreiend wirken kann und damit eine abschreckende Reaktion heraufruft. Ähnlich wie eine klobige Benutzeroberfläche analog wirken kann, können helle und intensive Farben wie eine „Blast From The Past“ wirken.
Achten Sie deshalb auf die Farbwahl. Ein gedämpftes Farbschema trägt nicht nur dazu bei, einige der funktionalen Probleme mit Flat Design zu verbessern, sondern hat auch eine emotionale Wirkung, die Modernität, Ruhe und Relevanz vermittelt.

Benefits von gedeckten Farben

  • Visuelle Hierarchie schaffen
  • Fokus des Users lenken
  • Angenehmeres und modernes Gesamtbild
Top 3 Benefits von gedeckten Farben

Sie möchten die perfekte Farbe für Ihren Markenauftritt finden?
Unsere Designer helfen Ihnen!

Designerteam erarbeitet Farben für Marke