Architekturmanagement

Wir digitalisieren Ihre Architektur.

Architekturmanagement

Mit unserem qualitativ hohen Anspruch an Architekturmanagement, gestalten und verbessern wir das Zusammenspiel zwischen den Geschäftsprozessen und der Unternehmens-IT unserer Kunden.

Unsere Leistungen

Enterprise Architecture Management (EAM)

Für die Synchronisation von Geschäftsprozessen und Unternehmens-IT an die Ziele und die Unternehmensstrategie, ist eine holistische Sicht auf das gesamte Unternehmen erforderlich. Durch ein ganzheitliches Enterprise Architecture Management (EAM) decken wir notwendige Veränderungen in Geschäft und Organisation sowie Sicherheit und IT auf.

mehr lesen

Alle relevanten Stakeholder eines Unternehmens fordern heutzutage eine Digitalisierung des Geschäfts. Eine zusätzliche Herausforderung sind immer kürzere Technologie-Zyklen und neue technologische Innovationen, die von der „Business-Seite“ häufig sehr kurzfristig gefordert werden. Aus diesen Gründen sieht sich die IT gegenwärtig gezwungen, die Unternehmensarchitektur schneller und flexibler zu gestalten. Eine Unternehmens-architektur ist jedoch ein kritisches sowie komplexes Konstrukt mit vielen Abhängigkeiten; sogar dann, wenn ein Unternehmen einen weitestgehend homogenen Technologie-Stack nutzt.

Wir beraten Sie bei diesen Herausforderungen und bringen Standard-Lösungen, individuell entwickelte Software und Architektur-Frameworks miteinander in Einklang. Für die Neuentwicklung oder Optimierung der unternehmensweiten Architektur erfassen und analysieren wir Ihre Geschäftsprozesse, sämtliche relevanten Technologien sowie Governance-Frameworks und leiten davon die Unternehmensarchitektur aus den Anforderungen der Business-Seite sowie Ihren strategischen Zielen ab.
Unser Bestreben ist es, eine robuste und beständige IT-Architektur zu entwickeln. Alter Solutions Deutschland setzt dabei auf ein stimmiges Zusammenspiel von Markt-erprobten und langjährig etablierten Methoden (z.B. TOGAF) sowie intern entwickelter Qualitätskriterien für die Gestaltung von IT-Architekturen. Dabei gehen wir nicht nach „Schema F“ vor, sondern orientieren uns individuell an Ihren Systemlandschaften und Ihren Anforderungen. Sprechen Sie uns an, um mehr über unser bewehrtes Vorgehensmodell zur Entwicklung einer Unternehmensarchitektur zu erfahren.

Referenzarchitektur für Digitalisierung

IT-Architekturen sind eine wichtige Säule im Kontext der Digitalisierung von Unternehmen. Leider wird diese Tatsache im Zuge einer digitalen Transformation häufig ignoriert bzw. zumindest nicht mit dem Stellenwert versehen, der aus unserer Sicht notwendig wäre.
Dabei helfen insbesondere Referenzarchitekturen, ein gemeinsames Bild im komplexen Zusammenspiel von Technologien, Applikationen und Services sowie Datenstrukturen und Geschäftsprozessen zu schaffen. Erst auf einer gemeinsamen architektonischen Basis, können sämtliche Stakeholder zusammen vorhandene Technologien und neue technologische Innovationen verbinden.

mehr lesen

Alter Solutions Deutschland bringt in der ersten Dimension die vier Technologiefelder Internet of Things, Cloud Computing, Augmented Reality und Cognitive Computing als Bestandteile in unsere Referenzarchitektur ein. In der zweiten Dimension teilen wir die Digitalisierung horizontal in vier, aufeinander aufbauende Domänen ein:
1) Daten sammeln, 2) Daten aufbereiten, 3) Daten analysieren, 4) Daten nutzen (für Geschäftsanforderungen). Die die vier Technologiefelder Internet of Things, Cloud Computing, Augmented Reality und Cognitive Computing sind in verschiedenen Industriebereichen einsetzbar. Aus diesem Beweggrund heraus, verfügt unsere Referenzarchitektur über eine dritte Dimension: die Industriebereiche.
Mit diesem Vorgehen kreieren wir ein holistisches Bild, das eine industrieübergreifende Architektur für die Digitalisierung darstellt. Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, wie wir Sie mit unsere Referenzarchitektur bei Ihrer individuellen digitalen Transformation unterstützen können.

Referenzarchitektur für Digitalisierung

IT-Architekturen sind eine wichtige Säule im Kontext der Digitalisierung von Unternehmen. Leider wird diese Tatsache im Zuge einer digitalen Transformation häufig ignoriert bzw. zumindest nicht mit dem Stellenwert versehen, der aus unserer Sicht notwendig wäre.

mehr lesen

Dabei helfen insbesondere Referenzarchitekturen, ein gemeinsames Bild im komplexen Zusammenspiel von Technologien, Applikationen und Services sowie Datenstrukturen und Geschäftsprozessen zu schaffen. Erst auf einer gemeinsamen architektonischen Basis, können sämtliche Stakeholder zusammen vorhandene Technologien und neue technologische Innovationen verbinden.
Alter Solutions Deutschland bringt in der ersten Dimension die vier Technologiefelder Internet of Things, Cloud Computing, Augmented Reality und Cognitive Computing als Bestandteile in unsere Referenzarchitektur ein. In der zweiten Dimension teilen wir die Digitalisierung horizontal in vier, aufeinander aufbauende Domänen ein:
1) Daten sammeln, 2) Daten aufbereiten, 3) Daten analysieren, 4) Daten nutzen (für Geschäftsanforderungen). Die die vier Technologiefelder Internet of Things, Cloud Computing, Augmented Reality und Cognitive Computing sind in verschiedenen Industriebereichen einsetzbar. Aus diesem Beweggrund heraus, verfügt unsere Referenzarchitektur über eine dritte Dimension: die Industriebereiche.
Mit diesem Vorgehen kreieren wir ein holistisches Bild, das eine industrieübergreifende Architektur für die Digitalisierung darstellt. Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, wie wir Sie mit unsere Referenzarchitektur bei Ihrer individuellen digitalen Transformation unterstützen können.

Microservices-Architektur

Bei einer Microservices-Architektur handelt es sich um einen innovativen Architekturansatz zur Erstellung gekoppelter, jedoch autonomer Services.
Neue technologische Trends wie z.B. DevOps, Container sowie Continuous Integration und Continuous Delivery (CI/CD) ermöglichen Unternehmen die Entwicklung und das Management entsprechend modularer Applikationen. Doch der Erfolg von Projekten, die ein Refactoring monolithischer Anwendungen hin zu Microservices zum Ziel haben, variiert sehr stark. Aus Sicht von Alter Solutions Deutschland, ist die wesentliche Grundvoraussetzung für den effektiven Einsatz von Microservices, eine entsprechende Microservices-Architektur.

mehr lesen

Eine Microservices-Architektur ist darauf ausgerichtet, die Technologie zu vereinfachen, um mit optimierten Komponenten komplexe Systeme zu schaffen.
Eine zentrale Logik- und Integrationsinfrastruktur, die auf nicht standardisierten Plattformen basiert, wird durch eine Kommunikation über eine standardisierte Verbindung ersetzt. Komplexe und unflexible Protokolle und Datenformate werden durch schlanke REST-Schnittstelle ersetzt.

Microservices verwenden Methoden und Praktiken aus den Bereichen Continuous Integration (CI) und Continuous Delivery (CD) sowie einige wichtige Komponenten,
die bei älteren Architekturansätzen nicht üblich waren, wie bspw. mehrsprachige Programmierung, Container und programmierbare Cloud-Infrastrukturen.

Wir beraten Sie gerne bei der Entwicklung einer Microservices-Architektur und analysieren mit Ihnen gemeinsam, inwiefern dieser Architektur-Ansatz Mehrwerte für Ihr Unternehmen generieren kann. Sprechen Sie uns an, um mehr über unser Vorgehensmodell zur Entwicklung einer Microservices-Architektur zu erfahren.

IoT-Architektur

Das Internet der Dinge, kurz IoT (Internet of Things) verlangt im Kontext der
IT-Architekturen neue Ansätze und Denkweise. Ein zentraler Unterschied einer
IoT-Architektur im Vergleich zu einer Unternehmensarchitektur, ist die Tatsache, dass eine große Vielfalt intelligenter Geräte, dezentral organisiert sind, jedoch häufig zentral über eine IoT-Plattform kontrolliert werden. Dieses dezentrale Netzwerk von physischen Objekten mit Sensoren, kombiniert mit Konnektivitätstechnologien, erfüllt nur dann effektiv und zuverlässig die Aufgaben des Datensammeln und -bereitstellen, wenn die Abstimmung zwischen den einzelnen Elementen optimal funktioniert.

mehr lesen

Unser Ansatz für eine IoT-Architektur, ist ein Baustein-basierender Ansatz, d.h. je nach Anwendungsfall, den Unternehmen mit IoT-Technologien abbilden möchte, fügen wir die relevanten Architekturbausteine zu einer gesamten IoT-Architektur zusammen.

Dabei betrachten wir die folgenden Bausteine:

 

Dinge: Ein „Ding“ ist ein Objekt, bestehend aus einer Kombination von Sensoren und Aktoren. Sensoren sammeln die Daten und übertragen sie mittels Konnektivitätstechnologien an eine zentrale, Cloud-basierte IoT-Plattform oder zunächst an ein Gateway. Aktoren ermöglichen zusätzlich, mit den „Dingen“ Aktionen auszuführen.

Gateways: Je nach IoT-Anwendungsfall ist der Einsatz eines Gateways notwendig. Gateways bündeln die Daten, die von Sensoren gesammelt werden und senden diese zentral an eine IoT-Plattform. Gleichzeitig können Gateways Steuerbefehle von der IoT-Plattform zu den Dingen übertragen. Die Dinge führen dann Befehle mit ihren Aktoren aus.

 

Data Lake: Ein Data Lake dient zum Speichern der in ihrem ursprünglichen Format kommenden Daten, die von vernetzten Geräten („Dingen“) erzeugt werden. Wenn die Daten für aussagekräftige Analysen benötigt werden, werden sie aus einem Data Lake extrahiert und in ein Data Warehouse überführt. Häufig, insbesondere dann, wenn Standard-Plattformen eingesetzt werden, ist ein Data Lake bereits elementarer Bestandteil der eigentlichen IoT-Plattform.

Data Warehouse: Gefilterte und vorverarbeitete Daten, die für aussagekräftige Analysen benötigt werden, werden aus einem Data Lake in ein Data Warehouse überführt. Das Data Warehouse enthält nur bereinigte, strukturierte und übereinstimmende Daten (im Vergleich zu einem Data Lake, der alle Arten von Daten enthält, die von Sensoren generiert werden). Außerdem speichert Data Warehouse Kontextinformationen über Dinge und Sensoren (z. B. wo Sensoren installiert sind) und die Befehle, die Steuerungsanwendungen an Dinge senden. Ähnlich wie der Data Lake, ist das Data Warehouse häufig Teil einer IoT-Plattform. Das Data Warehouse ist zudem die „Quelle“ für weiterführende Data Analytics Aktivitäten, um bspw. Trends und/oder Muster zu erkennen und Erkenntnisse zu gewinnen.

IoT-Plattform: Die IoT-Plattform stellt das zentrale Steuerungs- und Management-System für jeden IoT-Anwendungsfall dar. Sämtliche elementaren Funktionen, wie z.B. die Geräteverwaltung, die Benutzerverwaltung sowie das Security-Management, werden über die IoT-Plattform konfiguriert und verwaltet. Zusätzlich werden über die IoT-Plattform, insofern relevant, Steuerungsapplikationen (zum Senden automatischer Befehle und Warnungen an Aktoren) und User-Applikationen (z.B. Web-/Mobile-Apps zur Überwachung von Maschinen oder zur Positionsbestimmung von Objekten) orchestriert.

Wir beraten Sie gerne bei der Entwicklung Ihrer individuellen IoT-Architektur und analysieren mit Ihnen gemeinsam, welche Bausteine für Ihren IoT-Anwendungsfall relevant sind. Sprechen Sie uns an, um mehr über unser Vorgehensmodell zur Entwicklung einer IoT-Architektur zu erfahren.

IoT-Architektur

Das Internet der Dinge, kurz IoT (Internet of Things) verlangt im Kontext der
IT-Architekturen neue Ansätze und Denkweise. Ein zentraler Unterschied einer
IoT-Architektur im Vergleich zu einer Unternehmensarchitektur, ist die Tatsache, dass eine große Vielfalt intelligenter Geräte, dezentral organisiert sind, jedoch häufig zentral über eine IoT-Plattform kontrolliert werden. Dieses dezentrale Netzwerk von physischen Objekten mit Sensoren, kombiniert mit Konnektivitätstechnologien, erfüllt nur dann effektiv und zuverlässig die Aufgaben des Datensammeln und -bereitstellen, wenn die Abstimmung zwischen den einzelnen Elementen optimal funktioniert.

mehr lesen

Unser Ansatz für eine IoT-Architektur, ist ein Baustein-basierender Ansatz, d.h. je nach Anwendungsfall, den Unternehmen mit IoT-Technologien abbilden möchte, fügen wir die relevanten Architekturbausteine zu einer gesamten IoT-Architektur zusammen.

Dabei betrachten wir die folgenden Bausteine:

 

Dinge: Ein „Ding“ ist ein Objekt, bestehend aus einer Kombination von Sensoren und Aktoren. Sensoren sammeln die Daten und übertragen sie mittels Konnektivitätstechnologien an eine zentrale, Cloud-basierte IoT-Plattform oder zunächst an ein Gateway. Aktoren ermöglichen zusätzlich, mit den „Dingen“ Aktionen auszuführen.

Gateways: Je nach IoT-Anwendungsfall ist der Einsatz eines Gateways notwendig. Gateways bündeln die Daten, die von Sensoren gesammelt werden und senden diese zentral an eine IoT-Plattform. Gleichzeitig können Gateways Steuerbefehle von der IoT-Plattform zu den Dingen übertragen. Die Dinge führen dann Befehle mit ihren Aktoren aus.

 

Data Lake: Ein Data Lake dient zum Speichern der in ihrem ursprünglichen Format kommenden Daten, die von vernetzten Geräten („Dingen“) erzeugt werden. Wenn die Daten für aussagekräftige Analysen benötigt werden, werden sie aus einem Data Lake extrahiert und in ein Data Warehouse überführt. Häufig, insbesondere dann, wenn Standard-Plattformen eingesetzt werden, ist ein Data Lake bereits elementarer Bestandteil der eigentlichen IoT-Plattform.

Data Warehouse: Gefilterte und vorverarbeitete Daten, die für aussagekräftige Analysen benötigt werden, werden aus einem Data Lake in ein Data Warehouse überführt. Das Data Warehouse enthält nur bereinigte, strukturierte und übereinstimmende Daten (im Vergleich zu einem Data Lake, der alle Arten von Daten enthält, die von Sensoren generiert werden). Außerdem speichert Data Warehouse Kontextinformationen über Dinge und Sensoren (z. B. wo Sensoren installiert sind) und die Befehle, die Steuerungsanwendungen an Dinge senden. Ähnlich wie der Data Lake, ist das Data Warehouse häufig Teil einer IoT-Plattform. Das Data Warehouse ist zudem die „Quelle“ für weiterführende Data Analytics Aktivitäten, um bspw. Trends und/oder Muster zu erkennen und Erkenntnisse zu gewinnen.

IoT-Plattform: Die IoT-Plattform stellt das zentrale Steuerungs- und Management-System für jeden IoT-Anwendungsfall dar. Sämtliche elementaren Funktionen, wie z.B. die Geräteverwaltung, die Benutzerverwaltung sowie das Security-Management, werden über die IoT-Plattform konfiguriert und verwaltet. Zusätzlich werden über die IoT-Plattform, insofern relevant, Steuerungsapplikationen (zum Senden automatischer Befehle und Warnungen an Aktoren) und User-Applikationen (z.B. Web-/Mobile-Apps zur Überwachung von Maschinen oder zur Positionsbestimmung von Objekten) orchestriert.

Wir beraten Sie gerne bei der Entwicklung Ihrer individuellen IoT-Architektur und analysieren mit Ihnen gemeinsam, welche Bausteine für Ihren IoT-Anwendungsfall relevant sind. Sprechen Sie uns an, um mehr über unser Vorgehensmodell zur Entwicklung einer IoT-Architektur zu erfahren.

IT-Architektur Assessment

Alter Solutions Deutschland beantwortet für Sie die Frage, ob Ihre IT-Architektur, die Umsetzung Ihrer Unternehmensstrategien unterstützt. Insbesondere im Kontext der Digitalisierung sind Geschwindigkeit, Qualität und Kosten, entscheidende Erfolgsfaktoren. Eine IT-Architektur, die eine schnelle Anpassung der bestehenden IT-Landschaft unterstützt, wird dabei zu Ihrem Wettbewerbsvorteil. Unsere Experten nehmen Ihre
IT-Architektur unter die Lupe und identifizieren mögliche Optimierungspotentiale.

mehr lesen

Über Jahre gewachsene Applikationslandschaften sind oft komplex, mit einer Vielzahl von Abhängigkeiten versehen und fehleranfällig. Da sich ständig ändernde Rahmenbedingungen (Budget, Time-to-Market usw.) Architekturentscheide beeinflussen, kommt es oft zu Kompromisslösungen, die sich direkt auf zukünftige Erweiterungen und Anpassungen auswirken können. Daher erachten wir es für notwendig, regelmäßig ein Assessment der aktuellen IT-Architektur durchzuführen und die Ziel-Architektur zu überprüfen.

Das IT-Architektur Assessment der Experten von Alter Solutions Deutschland ist in vier Phasen unterteilt. Zunächst überprüfen wir mit Ihnen gemeinsam Ihre gegenwärtige

IT-Architektur und identifizieren die Bereiche mit Optimierungsbedarf. Auf der Basis dieser Ergebnisse, entwickeln wir eine Zielarchitektur und eine Roadmap für die Optimierung der bestehenden IT-Architektur. Anschließend erstellen wir einen detaillierten Report mit den Ergebnissen aus der Analyse mit Zielarchitektur und Roadmap. Zum Abschluss besprechen wir mit Ihnen die Ergebnisse und planen mit Ihnen die nächsten Schritte für die Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Datenschutzerklärung

12 + 9 =

Alter Solutions Deutschland GmbH
Klaus-Bungert-Str. 5
40468 Düsseldorf

Telefon: 
+49 211 5456019-0
E-Mail: 
digital@alter-solutions.com